Startseite
  Suche 

 

Rüstungsalarm in Stuttgart

Protest gegen Militärmesse ITEC 2018  mehr

Mitmachen:

Fordern Sie Wirtschaftsministerin Zypries auf, alle Rüstungsexporte an Staaten, die im Jemen Krieg führen, zu stoppen! mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Legt den Leo an die Kette: Demo in Düsseldorf gegen Waffenexporte von Rheinmetall

Die Düsseldorfer Waffenschmiede Rheinmetall gehört zu den führenden Rüstungsproduzenten in Deutschland. Mit Genehmigung der Bundesregierung liefert sie Waffen auch an Diktaturen und kriegführende Staaten. Aktuell will sie auch in der Türkei eine Panzerfabrik bauen, wodurch in Zukunft Exportkontrollen noch einfacher umgangen werden können.

Die Düsseldorfer Initiative „Legt den Leo an die Kette“, Pax Christi und andere Organisationen veranstalteten am Samstag, dem 6. Mai 2017, daher in Düsseldorf unter dem Motto "Rheinmetall entrüsten" eine Demo mit vielen kreativen Aktionen unter anderem mit Straßentheater und SambatrommlerInnen. Die Demonstranten forderten Rüstungskonversion und ein Exportverbot von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern durch ein Gesetz.

Düsseldorf: Protest gegen Rheinmetall 6. Mai 2017

Weiter Infos: