Startseite
  Suche 

 

Rüstungsalarm in Stuttgart

Protest gegen Militärmesse ITEC 2018  mehr

Mitmachen:

Vom 21. Mai bis zum 2. Juni 2018 findet unter dem Motto „Frieden geht!“ ein Staffellauf gegen Waffenexporte von Oberndorf nach Berlin statt.  mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Aktionen 2014

Waffenlieferungen nach Mexiko: Mahnwache vor Heckler & Koch in Oberndorf
Die Friedensinitiative Ditzingen hatte am 10. Dezember – dem „Tag der Menschenrechte“ – zu einer Mahnwache vor den Toren der Waffenschmiede Heckler & Koch in Oberndorf am Neckar eingeladen. Grund dafür waren die aktuellen Vorgänge im mexikanischen Guerrero, wo kürzlich 43 Lehreranwärter verschwanden und wohin auch Heckler & Koch Waffen lieferte. mehr

IPPNW-Vortragsreihe: Paul Russmann spricht über Waffenexporte in den Nahen Osten
Am 26. November startete die IPPNW Regensburg eine Vortragsreihe über die Konfliktregion Naher Osten. Den Auftakt machte Aufschrei-Kampagnen-Sprecher Paul Russmann, der über das Thema „Deutschlands Waffenlieferungen“ referierte. mehr

Protestaktion zur Gründung des „Friedensbündnis Osthessen“ in Fulda
Am 1. November wurde in Fulda das „Friedensbündnis Osthessen“ gegründet. Dazu fand eine sehr gelungene Protestaktion statt, bei der mehr als 100 Menschen unter anderem für Abrüstung, Frieden und eine gewaltfreie Politik und gegen Rüstungsproduktion und Rüstungsexport demonstrierten. mehr

Aktionstag in Überlingen: "Mit Pauken und Trompeten gegen Drohnen und Raketen!"
Am 31. Oktober fand in Überlingen am Bodensee unter dem Motto "Mit Pauken und Trompeten gegen Drohnen und Raketen!" ein gelungener Aktionstag gegen Rüstungsproduktion und Rüstungsexporte statt. Organisiert wurde er von dem Verein "Keine Waffen vom Bodensee". mehr

Deutliches Zeichen gegen Rüstungsmessen in Frankfurt
Mit einer Kundgebung und einer musikalischen Blockade der Messezufahrt protestierten Aktive in Frankfurt am 27. und 28. Oktober gegen die Rüstungsmesse AIRTEC. mehr

Friedensband in Berlin von der Siegessäule zum Kanzlerinnenamt gespannt: Friedenspolitik statt Waffenlieferungen und Militäreinsätze!
Am 6. September spannten rund 300 Bürgerinnen und Bürger ein fast zwei Kilometer langes Friedensband von der Berliner Siegessäule bis zum Bundeskanzleramt. Sie forderten Friedenspolitik anstelle von Waffenlieferungen und Militäreinsätzen. mehr

"Kein Geld für Waffenexporte!": Mahnwache vor der Deutschen Bank in Frankfurt
Unter dem Motto „Kein Geld für Waffenexporte“ protestierten am 4. September 2014 etwa 40 Demonstranten vor der Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt gegen deren Finanzierung von Rüstungsproduktion und Waffenexporten. mehr

Berlin: Protestaktion am Antikriegstag gegen Waffenlieferungen in den Irak
Unter dem Motto: „Gedenken heißt: Nein zum Krieg – Waffenexporte verbieten!“ fand am 1. September, dem Antikriegstag, anlässlich der Sondersitzung des Bundestags zu den Waffenlieferungen in den Irak eine Protestaktion vor dem Bundestag statt. mehr

Friedensradtour: Mahnwache und Aktionen vor den Toren von Heckler & Koch
Elf junge Leute vom Internationalen Versöhnungsbund machten auf ihrer Friedensradtour von Köln nach Konstanz am 28. Juli in Oberndorf am Neckar vor der Waffenschmiede Heckler & Koch Halt, um gemeinsam mit dem Friedensbündnis Villingen-Schwenningen und Teilnehmern eines internationalen Workcamps der Opfer von Kleinwaffen zu gedenken. mehr

Bodensee: Ökumenisches Friedensschiff 2014
Am 28. Juni 2014 - genau 100 Jahre nach dem Attentat von Sarajevo - trafen sich 250 Teilnehmer in Friedrichshafen, der Partnerstadt Sarajevos, um mit. dem Ökumenischen Friedensschiff ein deutliches Zeichen zu setzen für einen Stopp der Waffenexporte. mehr

Rüstungsexporte stoppen! Protestaktion gegen die Strategiekonferenz der deutschen Rüstungslobby
Fast 100 Menschen nahmen am 24. Juni 2014 an einer Protestkundgebung auf dem Bebelplatz in Berlin gegen die sogenannte Strategiekonferenz des Bundesverbandes der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie e.V. (BDSV) teil. Veranstaltet wurde die Aktion von dem Berliner Aktionsbündnis „Legt den Leo an die Kette“.mehr

Bremen: Protest gegen Rüstungsproduktion und Verschiffung von Waffen
Mit einer Mahnwache haben Mitglieder der Deutschen Friedensgesellschaft (DFG-VK), des Bremer Friedensforums und anderer Initiativen die Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft am 18. Juni empfangen.

Die etwa zwanzig FriedensaktivistInnen protestierten gegen die Produktion von Rüstungsgütern in Bremen sowie gegen die Verschiffung von Waffen in den Häfen der Hansestadt. mehr

Krieg beginnt hier! Aktionen gegen die Militär- & Rüstungsmesse ITEC
Vom 20. bis 22. Mai fand in Köln die 25. internationale Militär- und Rüstungsmesse ITEC statt. Aus diesem Grund gab es in der Domstadt in dieser Zeit vielfältige Protestaktionen. mehr

Erfolgreiche Aktion gegen Rüstungsgeschäfte der Deutschen Bank: Keine Geschäfte mit dem Tod!
Am 22. Mai 2014 fand in Frankfurt/Main die Hauptversammlung der Deutschen Bank statt. Aus diesem Grund protestierte Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel! vor Ort gegen deren Rüstungsgeschäfte. mehr

Großes Banner gegen Waffen vom Bodensee in Bregenz vor dem Festspielhaus
In Bregenz wurde im Mai an prominenter Stelle mit einem großen Banner auf die Rüstungsproduktion in der Bodenseeregion aufmerksam gemacht. Aufgehängt hatte es dort die Initiative gegen Waffen vom Bodensee. mehr

Aktionsbündnis "Rheinmetall entrüsten!": Kreativer Protest gegen Rüstungsexporte
Am 6. Mai fand die jährliche Hauptversammlung der Aktionäre des Rüstungskonzerns Rheinmetall in Berlin statt. Da die Konzernzentrale von Rheinmetall in Düsseldorf ansässig ist, hatte das Aktionsbündnis Rheinmetall entrüsten! am 3. Mai in Düsseldorf mit kreativen Aktionen und einem Protestzug gegen die Rüstungsexporte von Rheinmetall protestiert. mehr

Ostermärsche 2014: Tausende demonstrieren gegen Krieg und Waffenhandel
Ob Demonstrationen, Kundgebungen, Fahrradtouren, Wanderungen oder Friedensfeste: Vom 17. bis zum 21. April fanden bundesweit zahlreiche Ostermärsche und -aktionen statt, an denen Medienberichten zufolge Tausende von Menschen teilnahmen. mehr

Stoppt Rüstungsexporte des Mercedes-Benz-Werkes
Einen Tag vor der Daimler Hauptversammlung fanden sich auch in diesem Jahr wieder rund 20 Aktivistinnen und Aktivisten vor den Toren des Mercedes-Benz-Werkes in Wörth ein, um ihrer Forderung nach einem Produktions- und Exportstopp von militärischen LKWs Nachdruck zu verleihen. mehr

9. April 2014: Kritische Daimler-Aktionäre verweigern Daimler-Vorstand Entlastung – unter anderem wegen des Exports von Militärfahrzeugen
Bei der letzten Daimler-Hauptversammlung am 9. April 2014 in Berlin prangerten die Kritischen AktionärInnen Daimler (KAD) Verbrauchertäuschung und Billiglöhne bei Werkverträgen an und forderten den Stopp des Exports von Mercedes-Militärfahrzeugen und Actros-Panzertransportern in Krisen- und Kriegsgebiete. mehr

Krtische Daimler Aktionäre prangern Exporte in Kriegsgebiete an
Bei der Daimler-Hauptversammlung am 9. April 2014 in Berlin prangerten die Krtischen Aktionäre Daimler Verbrauchertäuschung und Billiglöhne bei Werkverträgen an und forderten den Stopp des Exports von Mercedes-Militärfahrzeugen und Actros-Panzertransportern in Krisen- und Kriegsgebiete. mehr

26.2.2014 - Aktionstag gegen Waffenhandel: Protest mit Panzer, Chorgesang und Transparenten vor dem Reichstag
Unter dem Motto: „Grenzen öffnen für Menschen. Grenzen schließen für Waffen“ demonstrierten am 26. Februar, dem Aktionstag gegen Rüstungsexporte, zahlreiche Rüstungsexportgegner in Berlin vor dem Reichstag. Sie forderten Rüstungsexporte grundsätzlich nicht zu erlauben und Flüchtlingen die Grenzen zu öffnen. mehr

Neues Bündnis in Hamburg: Kein Export von Gewalt über den Hamburger Hafen
In Hamburg hat sich ein breites Bündnis gegen Waffenexporte über den Hamburger Hafen gegründet. Zur Unterstützung seiner Forderung sammelte es innerhalb nur weniger Wochen mehrere Hundert Unterschriften, die es am 26. Februar dem Hamburger Senat überreichte. mehr

95.227 Unterschriften für grundsätzliches Rüstungsexportverbot übergeben
Am 25. Februar 2014 hat die Aktion Aufschrei insgesamt 95.227 Unterschriften für ein grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten an Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Bulmahn übergeben. weiter

Rote Hände vor dem Reichstag: Keine deutschen Waffen in Kinderhände!
Am 12. Februar, dem Red Hand Day, haben Schülerinnen, Schüler und Erwachsene mit roten Händen auf der Wiese vor dem Berliner Reichstag gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten und gegen Waffenexporte in Krisengebiete protestiert. mehr

Nach oben