Startseite
  Suche 

 

Rüstungsalarm in Stuttgart

Protest gegen Militärmesse ITEC 2018  mehr

Mitmachen:

Vom 21. Mai bis zum 3. Juni 2018 findet unter dem Motto „Frieden geht!“ ein Staffellauf gegen Waffenexporte von Oberndorf nach Berlin statt.  mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDSV)

Der Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDSV) vertritt die Interessen deutscher Rüstungsunternehmen und stellt deren Verbindung unter anderem zur Politik, aber auch zu Medienwelt dar. Sein Sitz ist in Berlin und sein Ziel laut eigenen Angaben auf seiner Website "der Erhalt und der Ausbau der Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie".

Derzeit hat der BDSV 46 Mitglieder – darunter Atlas Elektronik, die Daimler AG, Diehl Defence, EADS Deutschland, Fritz Werner Industrie-Aufrüstungen, Lürssen, Heckler & Koch, Krauss-Maffei Wegmann, die Rheinmetall AG, RUAG Ammotec und ThyssenKrupp. (Die vollständige Liste der BDSV-Mitglieder finden Sie hier)

Im Vorstand sitzen momentan unter anderem als Präsident Armin Papperger (Rheinmetall) und als Vizepräsidenten Hans Christoph Atzpodien (ThyssenKrupp) und Frank Haun (Krauss-Maffei Wegmann). Hauptgeschäftsführer ist Georg Wilhelm Adamowitsch.

Der BDSV ist, wie er mitteilt, Mitglied beim BDI (Bundesverband der Deutschen Industrie), in der ASD (AeroSpace & Defence Industries Association of Europe), NIAG (NATO Industrial Advisory Group) und der DWT (Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik).

Stand Februar 2015

Websites vom BDSV:

Nachrichten

Aktionspostkarte an BDSV-Präsidenten: "Goldene Nase" - Keine Profite auf Kosten der Menschenrechte

Aktionspostkarte an BDSV-Präsidenten: "Goldene Nase" - Keine Profite auf Kosten der Menschenrechte

Machen auch Sie mit und fordern Sie mit der Aktionspostkarte von Ohne Rüstung Leben von dem BDSV-Präsidenten Armin Papperger, sich dafür einzusetzen, dass die Mitgliedsunternehmen des BDSV alle Rüstungsexporte in kriegführende und menschenrechtsverletzende Staaten sofort einstellen. mehr

Waffenlobby sieht keinen Anlass für mehr Restriktionen bei Rüstungsexporten

Der Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDSV) ist ein Lobbyverband der deutschen Waffenindustrie. Im Zusammenhang mit dem Streit innerhalb der Großen Koalition um die Rüstungsexportpolitik fordert er, wie aus Medienberichten hervorgeht, von der Bundesregierung ein klares Konzept zur künftigen deutschen Rüstungspolitik. Zu mehr Restriktionen bei Exporten besteht aus BDSV-Sicht kein Anlass.

International Rüstungsexporte: Branche will von Schwarz-Rot Klarheit, sueddeutsche.de / dpa, 07.03.2015

Telepolis: BDSV-Studie soll Rüstungsverkäufe legitimieren

Der Bundesverband der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDS) hat, wie Telepolis berichtet, eine Studie über die Bedeutung der deutschen Rüstungsindustrie in Auftrag gegeben. Sie sollte belegen, wie viele Arbeitsplätze an der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (SVI) hierzulande hängen, arbeitet aber mit deutlich überhöhten Zahlen, wie Telepolis aufzeigt.

Die Rüstungsindustrie geht in die Offensive, heise.de, 13.12.2012