Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Export von Kleinwaffen und Munition stoppen! Petition online unterschreiben

Materialien:

Handreichung "Deutsche Rüstungsexporte" mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Aktionsberichte

Mit vielfältigen Aktionen setzen sich Menschen gegen Rüstungsexporte ein. Lesen Sie hier die Berichte darüber. Weitere Artikel über verschiedene Aktionen finden Sie auch in unserem Pressebereich.

Aktionen 2017

Ostermärsche 2017

Am Osterwochenende sind auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Menschen in Deutschland auf die Straße gegangen, um mit unterschiedlichen Aktionen vielerorts gegen Krieg und Rüstungsexporte und für eine friedlichere Welt zu demonstrieren. mehr

Ostermarsch 2017 in Saarbrücken

In Saarbrücken haben sich am 15. April rund 250 Menschen getroffen, um sich beim traditionellen Ostermarsch unter dem Motto „Macht Frieden. Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt!“ für eine politische und gegen eine militärische Lösung von Konflikten auszusprechen. Als Redner sprach auch Aufschrei-Sprecher Paul Russmann. mehr

Ostermarsch 2017 in Berlin
Am 15. April demonstrierten in Berlin beim traditionellen Ostermarsch unter dem Motto „Abrüsten“ rund 1.000 Menschen unter anderem gegen deutsche Waffenexporte. Als Redner sprach auch Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin. mehr

Kritische Aktionäre Daimler verweigern Vortstand die Entlastung
Mit Protestpostkarten demonstrierten die Kritischen Aktionäre Daimler (KAD) am 29. März 2017 zunächst vor Beginn der diesjährigen Daimler-Hauptversammlung in Berlin gegen das Daimler-Dieselabgasdesaster, den Export von Mercedes-Militärfahrzeugen und die Vergiftung von Trinkwasser durch Formel-1-Partner Petronas. In Ihren Gegenanträgen und Reden auf der Aktionärshauptversammlung verweigerten sie dann dem Vorstand die Entlastung. mehr

Aktionskonferenz 2017 - Stoppt den Waffenhandel!
Am 3. und 4. März 2017 fand in Frankfurt am Main die "Aktionskonferenz 2017 - Stoppt den Waffenhandel!" statt. Im Mittelpunkt stand unser Ziel für dieses Jahr: Waffenhandel muss Thema im Bundestagswahlkampf werden. Die rund 170 TeilnehmerInnen erwartete ein vielseitiges und informatives Programm unter anderem mit einer interessanten Podiumsdiskussion, der Vorstellung von Aktionsmöglichkeiten und Mitmachaktionen sowie spannenden Workshops. mehr

Schüler demonstrierten in Göttingen gegen Waffenexporte
In Göttingen demonstrierten am 23. Februar unter dem Motto "Krieg darf kein Geschäft sein!" rund 70 Schüler gegen Waffenexporte in Krisengebiete und für mehr Frieden in der Welt. Das berichtet das Göttinger Tagblatt.mehr

Protest gegen Abschiebung nach Afghanistan: Grenzen öffnen für Menschen – Grenzen schließen für Waffen

Um gegen die Abschiebungen nach Afghanistan zu protestieren, gab es am 22. Februar 2017 auch in Stuttgart eine Kundgebung. Luigi Pantisano, Stadtrat von SÖS (Stuttgart Ökologisch Sozial), wies in seiner Rede darauf hin, dass Deutschland als drittgrößter Rüstungsexporteur der Welt mit seinen Waffenlieferungen zu Krieg und Gewalt beiträgt und damit mitschuldig ist an den Fluchtursachen. mehr

Friedensdekade hat 4.157 Unterschriften gegen Kleinwaffenexport gesammelt
Die Ökumenische Friedensdekade hat 4.157 Unterschriften gegen den Export von Kleinwaffen und Munition gesammelt. mehr

Nach oben