Startseite
  Suche 

 

Rüstungsalarm in Stuttgart

Protest gegen Militärmesse ITEC 2018  mehr

Mitmachen:

Fordern Sie Wirtschaftsministerin Zypries auf, alle Rüstungsexporte an Staaten, die im Jemen Krieg führen, zu stoppen! mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

14.08.2017

Friedensfahrradtour NRW: Auf Achse für Frieden und Abrüstung

Unter dem Motto: „Auf Achse für Frieden und Abrüstung“ führte die Friedensfahrradtour NRW der DFG-VK NRW in diesem Jahr von Köln über Düsseldorf, Münster nach Bielefeld.


14.08.2017

Hauptversammlung von Heckler & Koch: Aktionäre kritisieren Vorstand

Die Heckler & Koch AG hat für den 15. August 2017 zur Jahreshauptversammlung in Sulz-Glatt geladen. Die Presse ist dabei nicht zugelassen. Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin und andere kritische Aktionäre werden aber dabei sein und Kritik üben.


11.08.2017

Die "Zeit" analysiert Gabriels Waffenexportpolitik

Hauke Friederichs analysiert in einem Artikel in der "Zeit" die Waffenexportpolitik von Exwirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). Dieser hatte versprochen, die Waffenausfuhren restriktiver zu gestalten. Die Realität aber sehe anders aus, so Friedrichs.


11.08.2017

Türkei: Deutschland liefert weiter Waffen in Millionenhöhe an Erdogan

Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet, haben deutsche Rüstungsunternehmen allein in den ersten vier Monaten dieses Jahres Waffen und Munition im Wert von 5,6 Millionen Euro an die Türkei exportiert.


10.08.2017

Saudi-Arabien: Der Krieg im Jemen

Guido Steinberg (Stiftung Wissenschaft und Politik) analysiert in einem Essay die Rolle Saudi-Arabiens im Jemen-Krieg. Dabei zeigt er, wie kompliziert und gefährlich die Lage im Nahen Osten ist. Dennoch beliefert Deutschland Riad weiterhin mit Waffen.


10.08.2017

Die Linke im Bundestag: Themenpapier zu Rüstungsexporten

Die Linksfraktion im Bundestag hat in einem Themenpapier ihre Haltung zu Rüstungsexporten kurz und übersichtlich zusammengefasst. Darin fordert sie ein umfassendes Rüstungsexportverbot ohne Ausnahmen.


09.08.2017

Rheinmetall-Joint-Venture in der Türkei: urgewald ruft dazu auf, sich im Wahlkampf einzumischen

Angesichts des Joint Ventures von Rheinmetall in der Türkei, ruft urgewald dazu auf, Wahlkampfauftritte von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu besuchen, um ihr zu Rüstungsexporten in die Türkei und den Schlupflöchern der Exportkontrolle Fragen zu stellen.


09.08.2017

Bayerische Friedensfahrradtour 2017 im Rüstungszentrum München

Von Krauss-Maffei Wegmann über MTU und MAN bis hin zu Airbus – im Münchner Raum sind jede Menge Rüstungsunternehmen angesiedelt. Die DFG-VK Bayern führte daher die diesjährige Friedensfahrradtour im Großraum München durch.


09.08.2017

Kontext:Wochenzeitung über Rüstungskonversion

In einem interessanten Artikel zeigt die Kontext:Wochenzeitung unterschiedliche Standpunkte zum Nutzen öffentlich geförderter Rüstungskonversion, also der Umwandlung von militärischer in zivile Produktion, auf.


09.08.2017

terre des hommes startet zur Bundestagswahl Kampagne gegen Waffenexporte

Das Kinderhilfswerk terre des hommes startet zur Bundestagswahl eine Kampagne gegen Waffenexporte aus Deutschland. Die Steigerung bei der Ausfuhr von Kleinwaffen um fast 50 Prozent sei ein politischer Skandal, gerade mit Blick auf Kindersoldaten.


06.08.2017

Rheinmetall-Joint-Venture in der Türkei: Wie der Deal eingefädelt wurde

Wie der "Stern" und das Recherchezentrum "Correctiv" berichten, hat Rheinmetall das Gemeinschaftsunternehmen in der Türkei zur Produktion von Panzern viel intensiver geplant als bislang bekannt.


06.08.2017

Friedensritt 2017: „Stoppt das Geschäft mit dem Tod! Nehmt den Kriegen die Waffen!"

Der diesjährige Friedensritt ging vom 21. bis 30. Juli und führte seine Teilnehmer nach Bremen. Die Reiter und Radler machten mit dem zehntägigen Ritt auf die Folgen von Kriegseinsätzen und Rüstungsexporten aufmerksam.


Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende