Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Export von Kleinwaffen und Munition stoppen! Petition online unterschreiben

Materialien:

Handreichung "Deutsche Rüstungsexporte" mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Petition Stopp Kleinwaffen unterschreiben

Export von Kleinwaffen und Munition stoppen

Deutschland ist weltweit einer der führenden Lieferanten von Kleinwaffen und Munition. So trägt die Bundesregierung direkt zur Verschärfung von Kriegen und gewaltsam ausgetragenen Konflikten bei, eine der Hauptursachen für Flucht und Vertreibung. Kleinwaffen – wie Pistolen, Maschinenpistolen und Gewehre – sind weltweit für mehr Tote, Verletzte und Flüchtlinge verantwortlich als jede andere Waffenart. Durchschnittlich alle 14 Minuten stirbt ein Mensch durch eine Kugel aus dem Lauf einer Waffe des deutschen Kleinwaffenproduzenten Heckler & Koch.

Wir fordern die Bundesregierung auf:

  • Initiieren Sie ein gesetzliches Verbot für den Export von Kleinwaffen und der zugehörigen Munition.
  • Initiieren Sie ein gesetzliches Verbot für die Vergabe von Lizenzen zum Nachbau von Kleinwaffen und der zugehörigen Munition. Widerrufen Sie bereits erteilte Lizenz-Genehmigungen.
  • Organisieren Sie Rückruf- und Verschrottungsaktionen für bereits gelieferte Kleinwaffen.

Unterschreiben Sie unsere Petition an die Bundesregierung.

Hinweis zur Datenverwendung und zum Datenschutz
Die Daten werden nur bei der Übergabe der Petition an die Bundesregierung weitergegeben, ansonsten erfolgt keine Weitergabe, insbesondere nicht zu Werbezwecken. Nach dem Ende der Aktion werden alle Daten gelöscht.

Hinweis zur Problemlösung falls Unterschriftenformular nicht dargestellt wird
Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten, ein Sicherheitstoken sei ungültig, dann haben Sie in Ihrem Firefox-Browser möglicherweise die so genannten Cookies deaktiviert. Das können Sie leicht ändern: In der Menüzeile auf Extras klicken, dann Einstellungen, dann Datenschutz und in der Auswahlliste neben "Firefox wird eine Chronik:" die Option nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen und schließlich in der Zeile Cookies akzeptieren ein Häkchen im davor stehenden Quadrat setzen.