Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen

Aktionspostkarte: Ausgeliefert - Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Neuigkeiten

Neues rund um die Kampagne und zum Thema Rüstungsexporte

02.10.2018

Anhörung des Wirtschaftsausschusses mit Kampagnensprecherin als Sachverständige: Kleinwaffen- und Munitionsexport absolut verbieten

Aufschrei-Sprecherin Christine Hoffmann war als Expertin zur Anhörung zum Thema „Export von Rüstungsgütern“ in den Wirtschaftsausschuss des Bundestages eingeladen. Sie machte sich für ein Exportverbot von Kleinwaffen und Munition stark.


02.10.2018

Groko genehmigte seit Amtsantritt Waffenausfuhren in Wert von rund 255 Millionen Euro nach Saudi-Arabien

Medienberichten zufolge hat die Bundesregierung in den vergangenen sechs Monaten Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien im Wert von 254 Millionen Euro erlaubt. Das gehe aus ihrer Antwort auf eine Anfrage des Grünenpolitikers Omid Nouripour hervor.


29.09.2018

Stern: Upgrade von Leopard-Panzern in Türkei schon im Gange?

Das Magazin „Stern“ vermutet, dass die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel aus türkischer Haft doch mit einem Panzerdeal erkauft worden sein könnte. Dafür, so die Zeitschrift, gebe es neue Indizien.


27.09.2018

Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundetags: Expertenanhörung zu Rüstungsexportgesetz

Im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundetags fand aufgrund von Anträgen der Linken und Grünen am 26. September eine Expertenanhörung zum Thema Rüstungsexporte statt. Auch Aufschrei-Sprecherin Christine Hoffmann war als Expertin dazu eingeladen.


27.09.2018

Die Ausgewogenheit der deutschen Außenpolitik

Der Berliner Karikaturist Klaus Stuttmann hat die deutsche Wirtschafts- und Außenpolitik mal wieder treffend dargestellt.


27.09.2018

Radio Lora München: Interview mit Aufschrei-Sprecherin Charlotte Kehne

Radio Lora München sprach mit Aufschrei-Sprecherin Charlotte Kehne unter anderem über die jüngst erlaubten Waffenexporte an Saudi-Arabien und Co., über die Intransparenz bei deutschen Waffenexporten und die Forderungen der Aktion Aufschrei.


26.09.2018

4. Jahrestag Ayotzinapa und der Fall Heckler & Koch vor dem Stuttgarter Landgericht

Der 26. September ist der vierte Jahrestag des „Verschwindenlassens“ von 43 Studenten in Mexiko und Verhandlungstag im Verfahren gegen Heckler & Koch wegen illegaler Waffenexporte nach Mexiko. Organisationen fordern strengere Gesetze für Rüstungsexporte.


25.09.2018

Block War blockierte am UN-Weltfriedenstag Rheinmetall in Kassel

Am 21. September, dem UN-Weltfriedenstag, blockierten rund 80 Aktivisten des antimilitaristischen Aktionsbündnisses „Block War“ zwei Tore des Rüstungsriesens Rheinmetall in Kassel. Die Rüstungskritiker forderten unter anderm den Stopp aller Waffenexporte.


24.09.2018

Hauptversammlung Heckler & Koch: Kritische Aktionäre fordern Stopp von Waffenexporten in menschenrechtsverletzende Staaten

Am 21. September fand in Rottweil die Hauptversammlung von Heckler & Koch statt. Auch die Kritischen Aktionäre waren da. Sie machten gut die Hälfte der Teilnehmer aus und konfrontieren den Vorstand mit kritischen Fragen und zahlreichen Forderungen.


23.09.2018

Radio Onda über die Illegalen Waffenexporte nach Mexiko und deren Konsequenzen

Radio Onda beschäftigt sich anlässlich des vierten Jahrestages des brutalen Angriffs auf Studenten in Mexiko, bei dem auch G36-Gewehre von Heckler & Koch eingesetzt wurden, mit dem illegalen Export deutscher Waffen nach Mexiko.


20.09.2018

GroKo genehmigt weiter Waffenlieferungen an Saudi-Arabien und Co.

Anders als im Koalitionsvertrag beschlossen, hat die Bundesregierung in den letzten Wochen umfangreiche Rüstungsexporte an Länder genehmigt, die direkt am Jemenkrieg beteiligt sind. Das berichtet der „Spiegel“.


19.09.2018

Der aktuelle DAKS-Newsletter ist erschienen

Der Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen (DAKS) beschäftigt sich diesmal vor allem mit den Kriegserfahrungen Ernst Jüngers und deren literarischer Verarbeitung. Und er wirft einen Blick auf die Waffen des Ersten Weltkriegs.


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende