Startseite
  Suche 

 

Mitmachen

Schreiben Sie Ihren Abgeordneten und fordern Sie ein Rüstungsexportkontrollgesetz. mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundesaußenminister Maas: Restriktiv sieht anders aus! - Rüstungsexporte in Krisenregionen stoppen! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Wirtschaftsminister Peter Altmaier: Tödliche Exporte verbieten! mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Aachener Friedenspreis 2011 für Jürgen Grässlin

Aktion Aufschrei: Stoppt den Waffenhandel! gratuliert

Der internationale Aachener Friedenspreis geht in diesem Jahr an den Rüstungsgegner Jürgen Grässlin. Er ist Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen DFG-VK), Sprecher der Kritischen Aktionäre Daimler und einer der Sprecher der Kampagne „Aktion Aufschrei: Stoppt den Waffenhandel“. Ziel der Kampagne ist eine Klarstellung des Grundgesetzes, um ein allgemeines Verbot deutscher Rüstungsexporte zu erreichen.

Jürgen Grässlin bezeichnet sich als „Humanist, Menschenrechtler und Pazifist“ und leitet daraus sein Engagement für Frieden und Abrüstung ab. Seit den 1980er Jahren arbeitet er mit beeindruckender Energie und Unermüdlichkeit für Frieden und setzt sich für ein Verbot von Rüstungsexporten ein. Dies nicht nur durch unzählige Reden, Vorträge und aufklärende Zeitungsartikel und Bücher, Aktionen vor und in Rüstungsbetrieben, sondern auch durch Reisen und Interviews mit Opfern deutscher Waffen.

Mit dem Aachener Friedenspreis werden Menschen ausgezeichnet, die sich vorbildlich für Frieden „von unten“ einsetzen. Er ist mit 1.000 Euro dotiert. Die Auszeichnung wird am Antikriegstag, dem 1. September 2011 verliehen. Das Bündnis „Aktion Aufschrei: Stoppt den Waffenhandel!“ gratuliert Jürgen Grässlin ganz herzlich zu dieser renommierten Auszeichnung.