Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Wirtschaftsminister Peter Altmaier: Tödliche Exporte verbieten! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Medienberichte 2019

Lesen Sie hier Medienberichte rund um die Aktivitäten der Aktion Aufschrei und ihrer Bündnismitglieder sowie über anderere Aktionen zum Thema Waffenhandel.

Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin sprach zum Tag der Menschenrechte in Ingolstadt

Am 8. Dezember hielt Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin im Stadttheater Ingolstadt anlässlich des Tages der Menschenrechte vor mehr als 300 Zuhörer*innen eine Rede unter dem Titel „Aufstehen für Menschenrechte! Aufstehen für einen Stopp von Rüstungsexporten!“.

"Wir müssen aufschreien", donaukurier.de, 08.12.2019
71 Jahre Menschenrechte
, augsburter-allgemeine.de, 11.12.2019

Außerordentliche Hauptversammlung von Heckler & Koch: Kritische Aktionäre fordern Ergänzung der Tagesordnung

Am 19. Dezember findet in Rottweil eine außerordentliche Hauptversammlung von Heckler & Koch statt. Die Kritischen Aktionär*innen Heckler & Koch fordern in einer Pressemitteilung die Ergänzung der Tagesordnung um die wirklich wichtigen Punkte zu den wahren Besitzverhältnissen und zum möglichen Verkauf des Unternehmens. Sie kündigen Gegenanträge und eine umfassende Nutzung des Fragerechts an.

Heckler und Koch: Beratung über Aufsichtsratsvergütung, nrwz.de, 14.11.2019

43. Markgräfler Friedenswochen: „Entschieden für Frieden und gegen rechte Hetze“

Die 43. Markgräfler Friedenswochen finden vom 6. November bis 3. Dezember statt. Sie bieten wieder ein vielfältiges Programm, darunter eine Mahnwache vor Rheinmetall gegen die Produktion von Kriegsgerät.

Themen des inneren und äußeren Friedens, badische-zeitung.de, 02.11.2019

Diskussion in Lahr: Wir reden miteinander: Friedensbewegung und SPD

Am 28. Oktober fand in Lahr, veranstaltet vom Lahrer Friedensforum, eine Gesprächsrunde statt. Sie stand unter dem Titel: Wir reden miteinander: Friedensbewegung und SPD“. Es diskutierten der SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner und Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin. Dabei ging es unter anderem auch um das Waffenembargo gegen Saudi-Arabien und Waffenexporte in Krisenregionen.

Rüstungsgegner Jürgen Grässlin kämpft in Lahr für Frieden, bo.de, 29.10.2019
Diskussion in Lahr: Bundestagsabgeordneter und Rüstungsgegner treffen aufeinander, badische-zeitung.de, 29.10.2019

Sofortiger Stopp aller Rüstungsexporte für Türkei – Keine europäischen Waffen für Intervention in Syrien

Obwohl die Hohe Vertreterin der EU und die EU-Außenminister die Militäraktion der Türkei in Syrien gemeinsam verurteilen, folgen daraus keine Konsequenzen. Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel fordert daher erneut von der Bundesregierung, alle bereits erteilten Rüstungsexportgenehmigungen für die Türkei sofort zu stoppen, keinerlei neue Genehmigungen zu erteilen und sich auch dafür einzusetzen, dass dies alle europäischen Staaten tun. (Pressemitteilung vom 16.10.2019)

»Schande für den Friedensnobelpreisträger EU«, jungewelt.de, 17.10.2019
„Sofortiger Stopp aller Rüstungsexporte in die Türkei”, anfdeutsch.com, 17.10.2019
Pax Christi fordert Exportstop für Rüstungsgüter in die Türkei "Beihilfe zu schweren Menschenrechtsverletzungen", domradio.de, 16.10.2019
Pax Christi: Alle Rüstungsexporte in Türkei stoppen, evangelisch.de, 16.10.2019

„Up In Arms“: Kunstprojekt in Berlin zu Waffenhandel und zur Rüstungslobby

Unter dem Titel „Up In Arms“ findet bis 15. Dezember in Berlin ein Kunstprojekt statt, das sich mit den Strukturen der lokalen und internationalen Rüstungsindustrie beschäftigt. Auch die Aktion Aufschrei ist daran beteiligt.

Ausstellung zur Waffenlobby in Berlin: Die Werbewelt des Waffenhandels, taz.de, 08.10.2019
Waffenlobby im Regierungsviertel, neues-deutschland.de, 16.09.2019

Neuer Negativ-Rekord beim Waffenhandel

Die Bundesregierung genehmigte allein von Januar bis Ende September 2019 Rüstungsexporte in Höhe von 6,35 Mrd. Euro und damit schon jetzt mehr als in den beiden Vorjahren. Unter den Top-Ten-Empfängerländern befinden sich unter anderem Ungarn, Ägypten und die VAE. Die Sprecher der Aktion-Aufschrei kritisieren diese Rüstungsexportpraxis der GroKo scharf. 8Pressemitteilung vom 09.10.2019)

Pax Christi kritisiert starken Anstieg bei Rüstungsexporten, evangelisch.de, 09.10.2019
Geschäft mit dem Tod: Kriegsgewinnler BRD, jungewelt.de, 08.10.2019

56 deutsche und internationale Organisationen fordern: Keine Rüstungsexporte für gesamte Jemen-Militärkoalition

Nach dem bekannt wurde, dass die Bundesregierung das Rüstungsexportmoratorium gegenüber Saudi-Arabien um weitere sechs Monate verlängern werde, fordert ein breites Bündnis aus 56 zivilgesellschaftlichen Organisationen, darunter auch Aktion Aufschrei, die Bundesregierung in einem offenen Brief mit Nachdruck dazu auf, noch einen Schritt weiterzugehen und das Rüstungsexportmoratorium deutlich auszuweiten (siehe auch die Pressemitteilung dazu).

„Keine deutschen Waffen im Jemen-Krieg“, vaticannews.va, , 20.09.2019
Jemen-Kriegsländer - Bündnis fordert Waffenexportstopp, kna, zdf.de, 19.09.2019
Jemen: Ruf nach Rüstungsexportstopp an Parteien im Jemen-Krieg, dpa, stuttgarter-nachrichten.de, 19.09.2019
Menschenrechtler: Waffenexporte an Kriegsparteien im Jemen beenden, epd, evangelisch.de, 19.09.2019
Offener Brief erzeugt weitere Debatte um Rüstungsexporte auf Arabische Halbinsel Forderung mit Nachdruck, domradio.de, 19.09.2019
Ruf nach Rüstungsexportstopp an Parteien im Jemen-Krieg, dpa, faz.net, 19.09.2019
Ruf nach unbefristetem Rüstungsexportstopp an Parteien im Jemen-Krieg, dpa, focus.de, 19.09.2019
56 deutsche und internationale Organisationen fordern: Keine Rüstungsexporte für den Krieg im Jemen, finanznachrichten.de, 19.09.2019
Saudi-Arabien: Ruf nach Rüstungsexportstopp an Parteien im Jemen-Krieg, dpa, .weser-kurier.de, 19.09.2019
Ruf nach Rüstungsexportstopp an Parteien im Jemen-Krieg, dpa, lkz.de, 19.09.2019
Konflikte: Ruf nach Rüstungsexportstopp an Parteien im Jemen-Krieg, dpa, zeit.de, 19.09.2019
Bündnis fordert dauerhaften Rüstungsexportstopp in Jemenkrieg, katholisch.de, 18.09.2019

Antikriegstag: Demo durch Schwäbisch Hall mit Jürgen Grässlin

Bei der Demo anlässlich des Antikriegstags in Schwäbisch Hall sprach neben Alexander Kleiß von der Informationsstelle Militarisierung und Sadiq Zartila und Samer Hassnou vom Freundeskreis Asyl auch Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin. Die Südwestpresse berichtet:

Demo zum Antikriegstag in Schwäbisch Hall Friedensmarsch durch Hall: „Nie wieder Faschischmus - nie wieder Krieg“, swp.de, 02.09.2019

Badische Zeitung über Jürgen Grässlin und Heckler und Koch

Die Badische Zeitung berichtet in einem ausführlichen Artikel über das jahrzehntelange Engagement von Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin gegen die Waffenexporte von Heckler und Koch – etwa als Anzeigenerstatter oder mit den Kritischen Aktionären bei den jährlichen Hauptversammlungen. Neben der Internetseite gn-stat.org wird auch die Aktion Aufschrei erwähnt.

Tödliche Geschäfte, badische-zeitung.de, 21.07.2019

Hauptversammlung von Heckler & Koch: Kritische Aktionär*innen prangern Firmenpolitik an

Am 12. Juli 2019 fand die diesjährige Hauptversammlung von Heckler & Koch in Rottweil statt. Die Kritischen Aktionär*innen waren bereits zum dritten Mal dabei und nutzten dort ihr Rede- und Fragerecht, um ihre Kritik und ihre Forderungen gegenüber dem Vorstand und Aufsichtsrat zu äußern (siehe auch Pressemitteilung vom 11.07.2019 und Bericht von der Hauptversammlung).

Waffennarren, angeschossen, Freitag.de, 25.07.2019
Heckler und Koch: Volle Auftragsbücher beim Waffenhersteller, deutschlandfunk.de, 12.07.2019
Waffenindustrie: Heckler & Koch ist unter Druck – will 2019 aber Gewinn erzielen, handelsblatt.com, 12.07.2019
Waffenhersteller: Heckler & Koch sieht einen Ausweg aus der Dauerkrise, handelsblatt.com, 12.07.2019
Ein bisschen mehr Transparenz bei Heckler & Koch, welt.de, 12.07.2019
Pensionierter General wird Chefkontrolleur von Heckler & Koch, focus.de, 12.07.2019
Pensionierter Bundeswehrgeneral Kujat wird Chefkontrolleur bei Heckler & Koch, spiegel.de, 12.07.2019
Heckler & Koch unter Druck: Waffenhersteller peilt bessere Zeiten an, greenpeace-magazin.de, 12.07.2019
Pensionierter General wird Chefkontrolleur von Heckler & Koch, dpa/finanzen.net, 12.07.2019
Heckler & Koch nach Verlustjahren "verhalten optimistisch", schwarzwaelder-bote.de, 12.07.2019
Verlustjahre scheinen überwunden: Heckler & Koch sieht sich wieder auf Kurs, stuttgarter-nachrichten.de, 12.07.2019
Heckler & Koch hofft auf bessere Zeiten, dpa/schwarzwaelder-bote.de, 12.07.2019
Heckler & Koch: Kritische H-&-K-Aktionäre protestieren zur Hauptversammlung gegen schmutzige Geschäfte, jungewelt.de, 12.07.2019

Profiteure des Todes – Goldene-Nasen-Aktion in Lindau

Am 3. Juli waren unsere „Sieben goldenen Nasen des deutschen Rüstungsexports“ in Lindau an der Seepromenade zu sehen. Diese politische Kunstaktion fand im Rahmen der Aufschrei-Kampagne statt. Sie war von pax christi Augsburg, den Friedensräumen Lindau und von „Keine Waffen vom Bodensee“ organisiert worden und fand große Beachtung.

Friedensregion Bodensee bringt Kunstaktion zu Managern aus der Rüstungsindustrie an die Uferpromenade, suedkurier.de, 04.07.2019
Sieben goldene Nasen am Seehafen, schwaebische.de, 28.07.2019

Proteste bei der Rheinmetall-Hauptversammlung 2019

Am 28. Mai fand die Hauptversammlung des Rüstungskonzerns Rheinmetall in Berlin statt. Die Aktion Aufschrei hatte aus diesem Anlass gemeinsam mit der Berliner Initiative Legt den Leo an die Kette, urgewald und anderen Gruppen zu verschiedenen Protestaktionen aufgerufen, an denen laut Angaben der Organisatoren insgesamt rund 300 Personen teilnahmen.

Aktionen gegen Waffendeals: Störfall bei Rüstungsriesen, jungewelt.de, 29.05.2019
Rheinmetall hat Proteste verdient, pressenza.com, 29.05.2019
Export in Krisenregionen: Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern in der Kritik, merkur.de, 28.05.2019
Export in Krisenregionen: Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern in der Kritik, bnn.de, 28.05.2019
Aktivisten stürmen Aktionärsversammlung von Rheinmetall, neues-deutschland.de, 28.05.2019
Proteste gegen Waffenexporte: Aktionäre stören Rheinmetall, taz.de, 28.05.2019
Rheinmetall-Hauptversammlung von Protesten begleitet, wdr.de, 28.05.2019
Hauptversammlung: Aktivisten protestieren gegen Rheinmetall-Waffenexporte in Kriegsgebiete, spiegel.de, 28.05.2019
Rheinmetall: Hauptversammlung Vehemente Proteste gegen Waffenexporte, deutschlandfunk.de, 28.05.2019
Rüstungsexporte: Aktivisten stören Versammlung von Rheinmetall, zeit.de, 28.05.2019
Aktivist*innen besetzen Podium bei Rheinmetall-Hautptversammlung, anfdeutsch.com, 28.05.2019
»Rheinmetall zu Altmetall«: Bühnenprotest bei Hauptversammlung, jungewelt.de, 28.05.2019
Hauptversammlung in Berlin: Proteste gegen Rüstungskonzern Rheinmetall: Mehrere Demonstranten festgenommen, stern.de, 28.05.2019
Hauptversammlung in Berlin: Proteste während Rheinmetall-Versammlung – Aktivisten demonstrieren auch im Saal, stern.de, 28.05.2019
Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern in der Kritik, stimme.de, 28.05.2019
Export in Krisenregionen: Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern in der Kritik, waz.de, 28.05.2019
Proteste gegen Rüstungskonzern Rheinmetall, wp.de, 28.05.2019
Export in Krisenregionen: Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern in der Kritik, morgenpost.de, 28.05.2019
Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern in der Kritik: Export in Krisenregionen, esslinger-zeitung.de, 28.05.2019
Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern in der Kritik, mz-web.de, 28.05.2019
Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern wegen Jemen in Kritik, finanzen.net, 28.05.2019
Proteste gegen Rüstungskonzern Rheinmetall, sueddeutsche.de/Reuters, 28.05.2019
Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern in der Kritik, ga-online.de, 28.05.2019
Export in Krisenregionen: Protest gegen Rheinmetall: Rüstungskonzern in der Kritik, stuttgarter-nachrichten.de, 28.05.2019

Waffenthron in Berlin – Waffenembargo gegen die Kriegskoalition im Jemen gefordert

Am 11. Mai 2019 forderte die Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ mit einer spektakulären Kunstaktion in Berlin die Bundesregierung auf, ausnahmslos alle Rüstungsexporte an die Kriegskoalition im Jemen zu stoppen und sich auf europäischer Ebene für ein gleichlautendes Waffenembargo einzusetzen. (siehe auch: Pressemitteilung vom 11.05.2019)

"Game of Thrones" steht Pate: Bündnis protestiert gegen Waffenhandel, stern.de, 11.05.2019
Kampagne in Berlin: Warum ein "Waffenthron" vor dem Brandenburger Tor steht, rp-online.de, 11.05.2019
Protest gegen Rüstungsexporte, bz-berlin.de, 11.05.2019
Game of Thrones” steht Pate: Bündnis protestiert gegen Waffenhandel, suedtirolnews.it, 11.05.2019
„Game over“ – Der Thron kommt nach Berlin, hildesheimer-presse.de, 11.05.2019

Ostermärsche 2019: Mehr Teilnehmende als im Vorjahr

Vom 18. bis 22. April – also rund um Ostern – fanden auch in diesem Jahr wieder in ganz Deutschland Ostermärsche und andere Osteraktionen, wie etwa Mahnwachen, Fahrradkorsos oder Kundgebungen, statt. Die Aktionen haben wieder ein reges Interesse bei den Medien geweckt. mehr

Kunst- und Protestaktion in Trittau zum 130. Geburtstag von Rheinmetall

Anlässlich des 130. Jahrestages der Firmengründung von Rheinmetall fand am Samstag, dem 13. April, zwischen 10:30 und 14 Uhr in Trittau eine Kunst- und Protestaktion gegen Hochrüstung, Waffenproduktion und -export statt. Organisiert worden war sie von Künstlerinnen und Künstlern der Gruppe 9. November.

Friedensaktion: Künstler protestieren in Trittau gegen Aufrüstung, abendblatt.de, 14.04.2019
Geburtstag des Munitionsherstellers Rheinmetall: Künstler demonstrieren in Trittau gegen Aufrüstung
, ln-online.de, 13.04.2019
Kriegswaffen? Künstler nehmen Rheinmetall ins Visier
, abendblatt.de, 12.04.2019
Trittau Protest gegen Rheinmetall,
shz.de, 07.04.2019

Stern über den Einsatz deutscher Waffen im Jemenkrieg und die Reaktion der Bundesregierung

In einem Stern-Artikel über den Umgang der Bundesregierung mit den deutschen Waffen, die nach Recherchen des Journalistenteams #GermanArms im Jemenkrieg eingesetzt werden, kommt auch Aufschrei-Rechtsanwalt Holger Rothbauer zu Wort.

Rüstungsexporte: Vertrauliche Protokolle zeigen, wie die Regierung Waffenexporte rechtfertigte, stern.de, 28.03.2019

Jürgen Grässlin sprach in Hausach

Unter dem Titel „Wer Waffen sät wird Flüchtlinge ernten“ hielt Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin am 14. März in Hausach einen Vortrag. Eingeladen hatten die AWO Hausach mit Unterstützung der beiden Kirchengemeinden in Hausach. Der Schwarzwälder Bote und baden online berichten ausführlich über den Abend, zu dem laut dem Schwarzwälder Boten gut 70 Zuhörer gekommen sind.

Kleinwaffen sind die größte Gefahr, schwarzwaelder-bote, 19.03.2019
Jürgen Grässlin will »Opfern eine Stimme geben«, bo.de, 15.03.2019
Hausach: Kommentar zu »Opfern eine Stimme geben
, bo.de, 15.03.2019

Über 146.000 Unterschriften gegen Waffenexporte

Das Kinderhilfswerk terre des hommes hat am 13. März 2019 mehr 146.000 Unterschriften einer Petition gegen Waffenexporte an den Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie übergeben.

Geschäft mit dem Tod oder Beitrag für Deutschlands Sicherheit?, welt.de, 13.03.2019
Kinderhilfswerk stellt sich gegen Aufweichung der deutschen Exportregeln, neues-deutschland.de, 13.03.2019

Jürgen Grässlin: Skandalöser Deal mit Waffendealern im Sig-Sauer-Strafprozess am Landgericht Kiel

Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin hält die im Sig-Sauer-Prozess geschlossene Vereinbarung für einen Schlag ins Gesicht der vielzähligen Opfer von Sig-Sauer-Waffen in Kolumbien. Grässlin fordert die schnellstmögliche Implementierung eines Rüstungsexportkontrollgesetzes als Ersatz für das Kriegswaffenkontrollgesetz und das Außenwirtschaftsgesetz. (Siehe Pressemitteilung vom 28.02.2019)

Bewährungsstrafen im Prozess gegen Waffenproduzent SIG Sauer, amerika21.de, 02.03.2019
Rüstungsexporte: Freibrief für Waffenexporteure
, jungewelt.de, 01.03.2019
Gerichtlicher Schongang für Waffenhändler, neues-deutschland.de, 28.02.2019

Aktionstag gegen den Waffenhandel 2019: Kunst- und Protestaktion der „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“: Waffenhandel stoppen! Abrüsten jetzt!

Friedensaktivist*innen protestierten am 26. Februar, dem bundesweiten Aktionstag der Kampagne "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!", vor dem Deutschen Bundestag in Berlin gegen fortgesetzte Rüstungsexporte der Bundesregierung. Sie forderten „Abrüsten Jetzt“ und eine Umkehr der deutschen Rüstungsexportpolitik.

Protestaktion: Demonstration vor dem Bundestag: illegale Waffenexporte aus Deutschland stoppen, vorwaerts.de, 27.025.2019
Demonstration in Berlin gegen deutsche Rüstungsexporte, Tagesschau, tagesschau.de, Sendung vom 26.02.2019, 14:00 Uhr, ab Min 7:49
Waffenhandel: Aktivisten demonstrieren vor Reichstag gegen Rüstungsexporte, deutschlandfunk.de, 26.02.2019
Demo gegen Rüstungsexporte, bz-berlin.de, 26.02.2019
Tötungsinstrumente: Waffenexporteur vor dem Kadi, jungewelt.de, 26.02.2019
Vor dem Bundestag Aktivisten demonstrieren gegen den Waffenhandel, Video, rbb24.de, 26.02.2019
Stopp deutscher Rüstungsexporte gefordert, weltkirche.katholisch.de, 26.02.2019

Sig-Sauer-Prozesses in Kiel

Am 26. Februar begann in Kiel der Prozess gegen drei vormalige Manager von Sig Sauer. Ihnen wird vorgeworfen zwischen 2009 und 2012 mehr als 38.000 Pistolen des Typs SP 2022 aus Deutschland legal an die USA und von dort aus illegal ins Bürgerkriegsland Kolumbien geliefert zu haben und damit gegen das Außenwirtschaftsgesetz (AWG) verstoßen zu haben. Die Aufschrei-Sprecher Paul Russmann und Jürgen Grässlin hatten deswegen bereits im Jahr 2014 Strafanzeige gegen die Firma Sig Sauer erstattet.

Deal im Sig-Sauer-Prozess Ex-Mitarbeiter von Waffenhersteller sollen Bewährungsstrafen bekommen, spiegel.de, 27.07.2019
Illegaler Waffenexport: Deal im SIG-Sauer-Prozess, ndr.de, 27.02.2019
Pistolen für Kolumbien, welt.de, 27.02.2019
US-Chef von Sig Sauer wegen illegaler Waffenexporte vor Bewährungsstrafe, handelsblatt.com, 26.02.2019
Im Waffenprozess bahnt sich ein Deal an, kn-online.de, 26.02.2019
Prozessauftakt: SIG Sauer droht Millionenstrafe, ndr.de, 26.02.2019
Prozess gegen Sig-Sauer-Manager: Deutsche Pistolen für den Bürgerkrieg, spiegel.de, 26.02.2019
Sig-Sauer-Prozess um Waffenlieferungen nach Kolumbien in Kiel begonnen, berlinertageszeitung.de, 26.02.2019
Illegale Waffenlieferung Ex-Manager von Sig Sauer vor Gericht, kn-online.de, 25.02.2019
Prozessauftakt im Fall Sig Sauer: Nächste Waffenschmiede vor Gericht, taz.de, 25.02.2019
Prozessbeginn in Kiel: Waffenbauer vor Gericht, taz.de, 22.02.2019
Waffenhändler vor Gericht: Prozess wegen Pistolenlieferung von SIG Sauer nach Kolumbien in Kiel gestartet, neues-deutschland.de, 27.02.2019

Heckler-&-Koch-Prozess: Bewährungsstrafen und Bußgeld in Millionenhöhe

Seitdem Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin wegen illegaler Waffenlieferungen nach Mexiko Strafanzeige gegen Heckler & Koch gestellt hatte, sind fast neun Jahre ins Land gegangen. Nun hat das Landgericht Stuttgart am 21. Februar im Heckler-&-Koch-Prozess das Urteil gefällt. Gegen zwei der fünf angeklagten ehemaligen Heckler-&-Koch-Mitarbeiter hat es Bewährungsstrafen verhängt. Die drei anderen Angeklagten wurden freigesprochen. Zudem hat das Gericht Heckler & Koch ein Bußgeld in Höhe von rund 3,7 Millionen Euro auferlegt.

Heckler & Koch: Prinzip des »fort ist fort«, neues-deutschland.de, 02.03.32019
Heckler & Koch: Waffenhersteller verurteilt, badische-zeitung.de, 24.02.2019
Millionenstrafe für Waffenhersteller, badische-zeitung.de, 22.02.2019
Heckler-und-Koch-Urteil: Zwiespältige Reaktionen, nrzw.de, 22.02.2019
Illegale Waffenexporte: Rüstungsfirma Heckler & Koch zu Millionenstrafe verurteilt, deutschlandfunk.de, 22.02.2019
5000 Sturmgewehre für Mexiko Heckler & Koch muss Millionen zahlen, n-tv.de, 21.02.2019
Waffenlieferungen nach Mexiko: Heckler & Koch muss 3,7 Millionen Euro zahlen, faz.net, 21.02.2019
Millionenbuße und Bewährungsstrafen in Prozess um Waffenhersteller Heckler & Koch, dw.com, 21.02.2019
Illegaler Waffendeal von Heckler & Koch: Bewährungsstrafen für Ex-Mitarbeiter, taz.de, 21.02.2019
Heckler & Koch-Prozess: Bewährungsstrafe und Millionenbuße, tagesschau.de, 21.02.2019
Ehemalige Heckler & Koch-Mitarbeiter verurteilt: Landgericht Stuttgart verhängt Bewährungsstrafen für illegalen Waffenexport, swr.de, 21.02.2019

Heckler-&-Koch-Prozess: Südwestpresse-Interview mit Jürgen Grässlin

Im Vorfeld der Urteilsverkündung im Heckler-&-Koch-Prozess sprach die Südwestpresse mit Aufschrei-Sprecher und Anzeigenerstatter Jürgen Grässlin unter anderem über den Verlauf des Prozesses, über seine Ergebnisse und Konsequenzen und über die Erwartungen, die Grässlin in das Urteil setzt.

Heckler und Koch Rüstungsgegner: Grässlin: „Prozess war ein immenser Erfolg“, swp.de, 20.02.2019

Jürgen Grässlin referiert bei Sulzgrieser Gesprächen

Im Rahmen der Sulzgrieser Gespräche sprach Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin im Evangelischen Gemeindehaus in Esslingen über deutsche Waffenexportpolitik und die Folgen der Waffenexporte. Die Esslinger Zeitung berichtete darüber:

Rüstungsgegner verurteilt Waffenexporte, esslinger-zeitung.de, 07.02.2019 (nur für Abonnenten)

SWR-Interview mit Charlotte Kehne zu Waffen aus Baden-Württemberg

SWR aktuell Baden-Württemberg beschäftigte sich mit der Waffenproduktion in Baden-Württemberg. Dazu wurde unter anderem auch Aufschrei-Sprecherin Charlotte Kehne von Ohne Rüstung Leben interviewt.

Waffen und Rüstungsgüter aus Baden-Württemberg, swr.de, 21.02.2019

Junge Welt: Interview mit Jürgen Grässlin

Die Tageszeitung „Junge Welt“ sprach mit Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin unter anderem über die Gerichtsverfahren gegen Heckler & Koch und Sig Sauer, über die Rolle der Behörden und ihre Verantwortung bei Waffenexporten und über Entschädigungsforderungen von Waffenherstellern.

»Forderungen von Rheinmetall sind blanker Hohn«, jungewelt.de, 23.01.2019

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende