Startseite
  Suche 

 

Mitmachen

Schreiben Sie Ihren Abgeordneten und fordern Sie ein Rüstungsexportkontrollgesetz. mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Wirtschaftsminister Peter Altmaier: Tödliche Exporte verbieten! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Jürgen Grässlin zum 75. Jahrestag der Befreiung von Krieg und Faschismus

In einer Aktion von „Kultur des Friedens“ plädiert Aktion-Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin für eine Welt ohne Waffen und Militär. Er kritisiert die Steigerung der Rüstungsausgaben und der Rüstungsexporte sowie die geplante Anschaffung von 136 atombombenfähigen Kampfflugzeugen. Dabei macht er klar, dass wir das ändern können und ermutigt uns zum Handeln. Grässlins Beitrag beginnt im Video bei Minute 21:30 davor gibt es Reden von Henning Zierock und Franz Alt (ab Minute 7:45) sowie Musik von Konstantin Wecker sowie dem Schüler*nnen-Chor des Uhland-Gymnasiums Tübingen. Sehr eingängig ist Weckers sarkastischer Waffenhandel-Tango (ab Minute 13:30). zum Video