Startseite
  Suche 

 

Mitmachen

Schreiben Sie Ihren Abgeordneten und fordern Sie ein Rüstungsexportkontrollgesetz. mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Wirtschaftsminister Peter Altmaier: Tödliche Exporte verbieten! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Christine Hoffmann fordert den Stopp von Rüstungsexporten

Bei der Aktion "8. Mai 1945 - 75 Jahre Tag der Befreiung von Krieg und Faschismus" haben mehrere Organisationen am 8. Mai 2020 eine Kundgebung am Brandenburger Tor in Berlin durchgeführt. Dabei hielt auch die Aktion-Aufschrei-Sprecherin Christine Hoffmann eine Rede. Sie kritisierte die Rüstungsexportpolitik der Bundesregierung, die keineswegs restriktiv sei. Vielmehr hätten der Wert der Genehmigungen für Rüstungsexporte im Jahr 2019 die Rekordwerte von 2015 noch einmal übertroffen.