Startseite
  Suche 

 

Mitmachen

21.09. bis 27.09.2020: Aktionswoche: FRIEDEN BEGINNT HIER! Rüstungsexportkontrollgesetz JETZT!! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Wirtschaftsminister Peter Altmaier: Tödliche Exporte verbieten! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Jemen | Made in Germany mehr

Mitmachen:


ENAAT-Petition: EU – Investiere nicht in Waffen! mehr

Materialien:

Kampagnenflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info

Aktionswoche 21.09.-27.09.2020

FRIEDEN BEGINNT HIER! Rüstungsexportkontrollgesetz JETZT!!

Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel! veranstaltet vom 21.09. bis 27.09.2020 eine Aktionswoche unter dem Motto „FRIEDEN BEGINNT HIER! Rüstungsexportkontrollgesetz JETZT!" Wir fordern den Stopp deutscher Rüstungsexporte und die Schaffung eines Rüstungsexportkontrollgesetzes. Und wir laden Sie herzlich ein, entweder die gesamte Woche oder an einem einzelnen Tag dieser Woche mitzudiskutieren und mitzumachen.

Es ist an der Zeit, der Forderung nach Schaffung eines Rüstungsexportkontrollgesetzes lautstark Nachdruck zu verleihen. Diesen Herbst wollen wir dazu ein deutliches Zeichen setzen. Mit Ihrer Hilfe können in vielen Orten und Städten die Motive, die wir zur Visualisierung der Kampagnenforderung entwickelt haben, als Plakate, Aufkleber und Postkarte oder online in Ihren E-Mails oder Posts in den Social Media präsent werden. So rücken wir die tödliche Wirkung der Rüstungsexporte und die Notwendigkeit, diesen mit einem Rüstungsexportkontrollgesetz einen Riegel vorzuschieben, wieder verstärkt in die öffentliche Debatte.

So können Sie mitmachen:

  • Nutzen Sie die Texte und diskutieren Sie in Ihren Gruppen, Organisationen, auf der Straße …
  • Bestellen Sie kostenlos das Aktionsmaterial (Postkarten, Poster, Plakate, Aufkleber, Broschüre - siehe Bestellformular) oder drucken es sich selbst aus und verteilen es auf der Straße, an Freund*innen, in Cafés etc.
  • Kleben Sie die Aufkleber (z.B. an erlaubte Orte, auf ihr Fahrrad etc.)
  • Hängen Sie die Poster/Plakate auf (z.B. in die Fenster oder an die Tür ihrer Räumlichkeiten)
  • Mieten Sie sich eine Plakatwand (Kulturplakatierung, Bushaltestelle, Baustellenabsperrung etc.).
  • Organisieren Sie eine Ausstellung auf der Straße mit Bildern und Motiven zu Krieg und Frieden.
  • Treffen Sie sich zu einem Friedensspaziergang mit verschiedenen Stationen (Rüstungsunternehmen, Parteibüros, Denkmälern etc.) in Ihrer Stadt oder Umgebung.
  • Verlegen Sie Ihre Organisationstreffen auf die Straße und melden diese als Veranstaltung zum Thema Rüstungsexporte an.
  • Machen Sie eine Fahrradtour zu Produktionsstandorten, Lobbyvertretungen, Parteibüros etc.
  • Treffen Sie sich zu Friedensgebeten und nutzen Sie die Friedensgebete zu Rüstungsexporten und Flucht
  • Hängen Sie die Motive an ihre E-Mail an.
  • Stellen Sie die Motive auf Ihre Webseiten oder verbreitet Sie diese über Facebook, Twitter, Instagram etc. und verwenden Sie #rüstungsexportkontrollgesetz #friedenbeginnthier
  • Gehen Sie auf www.lobbying4peace.de und schreiben Sie Ihren Abgeordneten im Wahlkreis, und fordern Sie ein Rüstungsexportkontrollgesetz (Brief ist ab 21.09. online).
  • Machen Sie Fotos von Ihren Aktionen und schicken Sie diese an sekretariat@paxchristi.de. Wir sammeln die Bilder und veröffentlichen diese auf der Webseite.

Rückseite der Postkarte

Termine aus der Aktionswoche:

• Am 21.09. wird der "Waffenthron" ab 11 Uhr am Lindauer Hafen in Lindau am Bodensee stehen.
• Vom 21.09.–04.10. werden in Berlin an circa 100 Standorten Plakate mit den drei Motiven der Aktionswoche zu sehen sein.
• Am 24.09., um 19.30Uhr, wird es eine öffentliche Onlinegesprächsrunde zum Thema Rüstungsexportkontrollgesetz mit Expert*innen geben.

Mehr dazu finden Sie in unserem Terminkalender.