Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Unterschriftenaktion „Export von Kleinwaffen und Munition stoppen!“ mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte an BDSV-Präsidenten: "Goldene Nase" - Keine Profite auf Kosten der Menschenrechte mehr

Mitmachen:

Postkartenaktion gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

Postkartenaktion gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Netzwerk des Todes

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“

Schwarzbuch Waffenhandel

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info
Aktionstag der Kampagne 26.2.2012

Grenzen öffnen für Menschen - Grenzen schließen für Waffen

Nach den USA, Russland und China ist Deutschland weltweit der viertgrößte Großwaffenexporteur. Beim Handel mit Kleinwaffen steht die Bundesrepublik nach den USA sogar an zweiter Stelle. Die aus Deutschland gelieferten Waffen feuern bestehende Konflikte an. Vor der daraus resultierenden Gewalt versuchen viele Menschen sich durch Flucht zu retten. Wir fühlen uns den Opfern dieser skandalösen Politik verbunden und wollen den Geschäften mit dem Tod ein Ende setzen. Fordern Sie mit uns ein grundsätzliches Verbot des Exportes von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern. mehr

Aktionsbericht von der Kunstaktion in Berlin am 26. Februar
Aktivisten der Aktion Aufschrei hatten am 26. Februar, dem Aktionstag der Aufschrei-Kampagne, im Rahmen einer spektakulären Kunstaktion sieben überdimensionale goldene Nasen vor dem Deutschen Bundestag in Berlin aufgebaut. Diese Skulpturen standen symbolisch für die sieben führenden Manager der deutschen Rüstungsindustrie, die sich sprichwörtlich eine gewaltige goldene Nase mit Rüstungsexporten verdienen. mehr

24.09.2016

ENAAT: Die EU sollte ein Friedensprojekt sein – keine Subventionsmaschine für die Rüstungsindustrie!

Das European Network Against Arms Trade fordert die EU auf, keine öffentlichen Gelder für militärische Forschung zu verwenden. Das Hauptziel dieser Subventionen sei die Stärkung der Wettbewerbs- und Exportfähigkeit der Rüstungsindustrie.


21.09.2016

Gabriels Pläne für ein Rüstungsexportgesetz sorgen für Verärgerung bei der Union

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel möchte mit Hilfe einer Expertenkommission ein Rüstungsexportgesetz ausarbeiten. Das stößt offensichtlich nicht nur der Industrie, sondern auch der Union sauer auf, wie die "Welt" berichtet.


21.09.2016

IPB-Weltkongress: "Disarm for a Climate of Peace"

Das Internationale Friedensbüro (IPB) veranstaltet vom 30. September bis zum 2. Oktober in Berlin einen Weltkongress zum Thema internationale Abrüstung. Auch die Aufschrei-Kampagne beteiligt sich daran mit einem Themenblock.


20.09.2016

Jordanischer Erzbischof: Internationaler Waffenhandel ist schweres Verbrechen

Der katholische Patriarchalvikar für Jordanien, Erzbischof Maroun Lahham, fordert ein Ende des weltweiten Waffenhandels. Das berichtet Radio Vatikan.


20.09.2016

Hermesbürgschaften für Export von Überwachungstechnologie? "Reporter ohne Grenzen" fordert Klarheit

Die Journalistenorganisation Reporter ohne Grenzen fordert Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel auf, endlich Klarheit über Hermesbürgschaften beim Export von Überwachungstechnologie an repressive Regime zu schaffen.


      

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Veranstaltungen zum Thema Rüstungsexporte

Die sieben goldenen Nasen des deutschen Rüstungsexports - Film von unserer Kunstaktion am 26. Februar vor dem Deutschen Bundestag in Berlin. mehr

95.227 Unterschriften für ein grundsätzliches Rüstungsexportverbot an Deutschen Bundestag übergeben mehr

Rüstungsexportgegner forderten in Berlin vor dem Reichstag ein grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten mehr

Die Hamburger Initiative gegen Rüstungsexporte übergab Unterschriften gegen Waffenexporte über den Hamburger Hafen - begleitet von einer öffentlichen Aktion. mehr

Fast 100 Menschen nahmen an einer Protestkundgebung in Berlin gegen die Strategiekonferenz der Rüstungslobby teil. mehr