Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Export von Kleinwaffen und Munition stoppen! Petition online unterschreiben

Materialien:

Handreichung "Deutsche Rüstungsexporte" mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info
Aktionstag der Kampagne 26.2.2012

Grenzen öffnen für Menschen - Grenzen schließen für Waffen

Nach den USA, Russland, China und Frankreich ist Deutschland weltweit der fünftgrößte Großwaffenexporteur. Beim Handel mit Kleinwaffen steht die Bundesrepublik hinter den USA und Italien an dritter Stelle. Die aus Deutschland gelieferten Waffen feuern bestehende Konflikte an. Vor der daraus resultierenden Gewalt versuchen viele Menschen sich durch Flucht zu retten. Wir fühlen uns den Opfern dieser skandalösen Politik verbunden und wollen den Geschäften mit dem Tod ein Ende setzen. Fordern Sie mit uns ein grundsätzliches Verbot des Exportes von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern. mehr

Rüstungsexportverbot ins Grundgesetz!
Wahlprüfsteine zum Rüstungsexport

Wir haben Wahlprüfsteine zum Thema Rüstungsexport erarbeitet. Nutzen Sie diese und erkundigen Sie sich bei den KandidatInnen Ihres Wahlkreises für die Wahl zum deutschen Bundestag 2017 nach ihrer Haltung zum Rüstungsexport. mehr

26.04.2017

"Zeit Online" über Panzerdeal von Rheinmetall mit der Türkei

"Zeit Online" berichtet über den Plan von Rheinmetall, in der Türkei mit Partnern eine Panzerfabrik zu bauen. Während Opposition und Rüstungsgegner wie Jürgen Grässlin diese Lücke in der Exportkontrolle kritisierten, halte sich die Bundesregierung heraus.


26.04.2017

Aktionstage am Rheinmetall-Standort Unterlüß in der Südheide: 12. bis 15. Mai

In Unterlüß produziert Rheinmetall Kriegsgerät. Um die deutschen Rüstungsexportbeschränkungen besser umgehen zu können, will das Unternehmen eine Panzerfabrik in der Türkei bauen. Daher finden in Unterlüß vom 12. bis 15. Mai Aktionstage statt.


25.04.2017

SIPRI: Weltweite Militärausgaben steigen das zweite Jahr in Folge

Laut dem Stockholmer Friedensforschungsinstitut SIPRI sind die Militärausgaben auch im vergangenen Jahr weltweit wieder angestiegen – und zwar insgesamt um 0,4 Prozent im Vergleich zu 2015. Sie betrugen damit im Jahr 2016 1,686 Billionen US-Dollar.


21.04.2017

Staffellauf 2018: Frieden geht! MultiplikatorInnentreffen zur Vorbereitung in Frankfurt

Vom 21. Mai bis zum 3. Juni 2018 soll unter dem Motto „Frieden geht!“ ein Staffellauf gegen Waffenexporte von Oberndorf nach Berlin stattfinden. Zur Vorbereitung dieser Aktion findet ein erstes MultiplikatorInnentreffen am 16. Juni in Frankfurt statt.


21.04.2017

Erklärung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg zu deutschen Rüstungsexporten

Die Evangelische Landeskirche in Württemberg fordert in ihrer Erklärung zu deutschen Rüstungsexporten die Beschränkung von Waffenexporten, ein Exportverbot von Kleinwaffen zu militärischen Zwecken und die Stärkung von ziviler Konfliktbearbeitung.


      

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Veranstaltungen zum Thema Rüstungsexporte

Am 3. und 4. März 2017 fand in Frankfurt am Main die Aktionskonferenz 2017 der „Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!“ statt. mehr

Die sieben goldenen Nasen des deutschen Rüstungsexports - Film von unserer Kunstaktion am 26. Februar vor dem Deutschen Bundestag in Berlin. mehr

95.227 Unterschriften für ein grundsätzliches Rüstungsexportverbot an Deutschen Bundestag übergeben mehr

Rüstungsexportgegner forderten in Berlin vor dem Reichstag ein grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten mehr

Die Hamburger Initiative gegen Rüstungsexporte übergab Unterschriften gegen Waffenexporte über den Hamburger Hafen - begleitet von einer öffentlichen Aktion. mehr