Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Unterschriftenaktion „Export von Kleinwaffen und Munition stoppen!“ mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte gegen Kleinwaffenexporte

E-Mail-Aktion gegen Kleinwaffenexporte "Wir helfen töten. Heckler & Koch" mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Netzwerk des Todes

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“

Schwarzbuch Waffenhandel

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info
Aktionstag der Kampagne 26.2.2012

Grenzen öffnen für Menschen - Grenzen schließen für Waffen

Nach den USA, Russland und China ist Deutschland weltweit der viertgrößte Großwaffenexporteur. Beim Handel mit Kleinwaffen steht die Bundesrepublik nach den USA sogar an zweiter Stelle. Die aus Deutschland gelieferten Waffen feuern bestehende Konflikte an. Vor der daraus resultierenden Gewalt versuchen viele Menschen sich durch Flucht zu retten. Wir fühlen uns den Opfern dieser skandalösen Politik verbunden und wollen den Geschäften mit dem Tod ein Ende setzen. Fordern Sie mit uns ein grundsätzliches Verbot des Exportes von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern. mehr

06.02.2016

Der Februar-Newsletter des DAKS ist da

Der aktuelle Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen berichtet unter anderem von dem Red Hand Day, der aktuellsten Umfrage zum Stopp von Waffenexporten und den Plänen von Sigmar Gabriel, ein Rüstungsexportgesetz ausarbeiten zu wollen.


02.02.2016

Neues Mitglied im Aktionsbündnis: Ver.di Bildungszentrum Haus Brannenburg

Das Ver.di Bildungszentrum Haus Brannenburg ist dem Aktionsbündnis der Aufschrei-Kampagne beigetreten. Wir begrüßen ganz herzlich das neue Mitglied und danken für die Unterstützung.


02.02.2016

Aktion Aufschrei: Umfrageergebnis ist Rückenwind für Forderung nach grundsätzlichem Rüstungsexportverbot

83 Prozent der Bevölkerung sagen laut einer Umfrage Nein zum Waffenexport. Aktion Aufschrei sieht darin einen Auftrag an die Bundesregierung, wie er deutlicher nicht sein könnte.


01.02.2016

Mitmachen: Bodensee-Friedensweg "Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten"

Unter dem Motto "Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten" findet am Ostermontag, 28. März 2016, der traditionelle internationale Bodensee-Friedensweg statt – diesmal in Romanshorn.


01.02.2016

Gregor Gysi fordert bei Neujahrsempfang der Linken Waffenexportstopp

Beim Neujahrsempfang der Linken in Tübingen forderte Linkenpolitiker Gregor Gysi unter anderem einen Stopp der Rüstungsexporte. Das berichtet das Tagblatt.


      

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Veranstaltungen zum Thema Rüstungsexporte

95.227 Unterschriften für ein grundsätzliches Rüstungsexportverbot an Deutschen Bundestag übergeben mehr

Rüstungsexportgegner forderten in Berlin vor dem Reichstag ein grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten mehr

250 Aktive trafen sich in Friedrichshafen, um mit dem Ökumenischen Friedensschiff ein deutliches Zeichen für einen Stopp der Waffenexporte zu setzen. mehr

Fast 100 Menschen nahmen an einer Protestkundgebung in Berlin gegen die Strategiekonferenz der Rüstungslobby teil. mehr