Startseite
  Suche 

 

Mitmachen:

Aktionspostkarte gegen Kleinwaffenexporte

Aktionspostkarte gegen Kleinwaffenexporte "Wir helfen töten. Heckler & Koch" mehr

Mitmachen:

Briefaktion an Wirtschaftsminister Gabriel: Sag NEIN zu Rüstungsexporten! mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Schwarzbuch Waffenhandel

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info
Aktionstag der Kampagne 26.2.2012

Grenzen öffnen für Menschen - Grenzen schließen für Waffen

Nach den USA und Russland ist Deutschland weltweit der drittgrößte Waffenexporteur. Die aus Deutschland gelieferten Waffen feuern bestehende Konflikte an. Vor der daraus resultierenden Gewalt versuchen viele Menschen sich durch Flucht zu retten. Wir fühlen uns den Opfern dieser skandalösen Politik verbunden und wollen den Geschäften mit dem Tod ein Ende setzen. Fordern Sie mit uns ein grundsätzliches Verbot des Exportes von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern. mehr

Hamburg – das Tor zum Tod in der Welt: Plakativer Einspruch der Kirche St. Petri gegen Rüstungsexporte
Auf einem großen Banner an ihrer Außenmauer klagt die Hauptkirche St. Petri im Herzen Hamburgs während der Passionszeit laut und plakativ die Rüstungsexportpolitik an. In der Kirche soll währenddessen in den Passionsandachten für die Opfer von Gewalt gebetet werden. mehr

25.02.2015

Sig Sauer will nur noch Sportwaffen produzieren

Der Eckernförder Waffenhersteller Sig Sauer möchte Medienberichten zufolge künftig nur noch Sportpistolen und -gewehre für den europäischen Markt produzieren und entlässt zahlreiche Mitarbeiter.


23.02.2015

Lesenswert: HSFK-Report - Über die Unklarheiten in der Rüstungsexportpolitik

Der Friedensforscher Bernhard Moltmann kritisiert im aktuellen Report der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) die Unklarheiten in der Rüstungsexportpolitik der Bundesregierungen von 1998 bis 2013.


22.02.2015

Bundesregierung lehnt Panzerdeal mit Litauen ab

Laut der "Welt" wollte Litauen Boxer-Panzer von Deutschland. Um ein Rüstungsexportverfahren zu vermeiden, habe der Baltenstaat der Bundesregierung ein "Government to Government"-Geschäft vorgeschlagen. Aber die habe den Deal abgelehnt.


19.02.2015

"Hamburg – das Tor zum Tod in der Welt": Einspruch der Kirche St. Petri gegen Rüstungsexporte

Auf einem großen Banner an ihrer Außenmauer klagt die Hauptkirche St. Petri im Herzen Hamburgs während der Passionszeit die deutschen Rüstungsexporte an. In der Kirche soll währenddessen in den Passionsandachten für die Opfer von Gewalt gebetet werden.


17.02.2015

Aus den Augen aus dem Sinn: Warum der Endverbleib von deutschen Kleinwaffen kaum kontrolliert wird

Wie der Deutschlandfunk in einem Beitrag aufzeigt, könnte man mit Ortungschips und anderen Technologien den Endverbleib von Kleinwaffen kontrollieren und verhindern, dass Unbefugte die Waffen verwenden. Doch dazu fehle der politische Wille.


      

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Veranstaltungen zum Thema Rüstungsexporte

95.227 Unterschriften für ein grundsätzliches Rüstungsexportverbot an Deutschen Bundestag übergeben mehr

Rüstungsexportgegner forderten am 26. Februar in Berlin vor dem Reichstag ein grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten mehr

Am 28. Juni trafen sich 250 Teilnehmer in Friedrichshafen, um mit dem Ökumenischen Friedensschiff ein deutliches Zeichen für einen Stopp der Waffenexporte zu setzen. mehr

Fast 100 Menschen nahmen am 24. Juni an einer Protestkundgebung in Berlin gegen die Strategiekonferenz der Rüstungslobby teil. mehr