Startseite
  Suche 

 

Pressemitteilung:

Waffenhandel: Heftige Ohrfeige aus Karlsruhe für Bundesregierung mehr

Mitmachen:

Briefaktion an Wirtschaftsminister Gabriel: Sag NEIN zu Rüstungsexporten! mehr

Mitmachen:

Aktionspostkarte gegen Rüstungsexporte: „Grenzen öffnen für Menschen – Grenzen schließen für Waffen“ mehr

Schwarzbuch Waffenhandel

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info
Soldat, der ein Gewehr vor der Brust hält

Gegen den Export von Terror und Gewalt made in Germany!

Die deutschen Exporte von Kriegswaffen und Rüstungsgütern haben sich in den letzten Jahren verdoppelt. Zu den Empfängern zählen auch Diktaturen und autoritäre Regime, die die Menschenrechte mit Füßen treten. Wir wollen dem Export von Terror und Gewalt made in Germany ein Ende setzen. mehr

Neuigkeiten - informieren Sie sich über Neues rund um die Kampagne mehr

22.10.2014

38. Markgräfler Friedenswochen: Bereit für den Frieden! – Prêt pour la paix!

Im November finden die 38. Markgräfler Friedenswochen statt – mit verschiedenen interessanten Veranstaltungen und Aktionen, darunter neben Lesungen und Ausstellungen auch Mahnwachen, ein Schweigemarsch und eine Kundgebung im Rahmen der Aktion Aufschrei.


22.10.2014

Rüstungsexportentscheidungen: Verfassungsgerichtsurteil bestätigt Rechte des Parlaments

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts über die Informationspraxis bei Rüstungsexportentscheidungen bestätigt die Rechte des Parlaments, erklärt Katja Keul von den Grünen im Bundestag und Mitklägerin.


22.10.2014

Linke: Endverbleibskontrolle von Waffenexporten funktioniert nicht

Die Bundesregierung interessiert sich nicht um den Endverbleib von exportieren Waffen. Das erklärt Sevim Dagdelen von den Linken im Bundestag unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage.


21.10.2014

Weitere Lieferung von subventionierten Kriegsschiffen an Israel?

Wie der "Spiegel" berichtet, scheint die Bundesregierung der Lieferung von Kriegsschiffen an Israel zugestimmmt zu haben. Es handele sich dabei um Korvetten, deren Wert sich auf rund eine Milliarde Euro belaufe.


21.10.2014

Waffenhandel: Heftige Ohrfeige aus Karlsruhe für Bundesregierung

Die Aktion Aufschrei begrüßt das Urteil des Bundesverfassungsgerichts in der Frage nach der Information des Parlaments bei Rüstungsexporten. Denn es zeigt, dass die Rüstungsexportkontrolle durch den Bundessicherheitsrat nicht verfassungskonform ist.


      

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Veranstaltungen zum Thema Rüstungsexporte

95.227 Unterschriften für ein grundsätzliches Rüstungsexportverbot an Deutschen Bundestag übergeben mehr

Rüstungsexportgegner forderten am 26. Februar in Berlin vor dem Reichstag ein grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten mehr

Am 28. Juni trafen sich 250 Teilnehmer in Friedrichshafen, um mit dem Ökumenischen Friedensschiff ein deutliches Zeichen für einen Stopp der Waffenexporte zu setzen. mehr

Fast 100 Menschen nahmen am 24. Juni an einer Protestkundgebung in Berlin gegen die Strategiekonferenz der Rüstungslobby teil. mehr